Gesund & Satt

Der richtige Umgang mit dem Fernseher

Setze klare Regeln für Kleinkinder. mehr

Merken

Gemüsekistl Abo

Wir haben Anbieter verglichen und ein par Tipps zusammengefasst. mehr

Rezepte für die ganze Familie

Alle Babymamas Rezepte auf einen Blick findest du hier.

Merken

Merken

Familienhebammen

Kostelnlose Unterstützung durch die Stadt Wien. mehr

„Als ich meine Tochter zum ersten Mal sah, sagte ich zu ihr любов моя. Das bedeutet auf Bulgarisch, einer meiner Muttersprachen, 'meine Liebe'“, erinnert sich Zwetelina. Die Weichen für sprachliche Erziehung waren gelegt, denn sie beginnt mit dem ersten Wort, dass du an dein Baby richtest.

Kommen mehrere Sprachen zusammen, spricht man von mehrsprachiger Erziehung. Zwetelina, mittlerweile Mama von zwei Kindern und selbst mehrsprachig, gibt ihre Erfahrungen in Workshops an mehrsprachige Jungeltern weiter.

Dabei sind die familiären Sprachsituationen so vielfältig, wie die Menschen selbst. Häufige Fragen sind: In welcher Sprache soll ich mit meinem Kind sprechen? Was ist, wenn Vater und Mutter unterschiedliche Muttersprachen haben? Überfordere ich mein Kind mit zu vielen verschiedenen Sprachen? Wann ist der richtige Zeitpunkt, um mit Englisch zu starten? Gemeinsam mit den Eltern werden in den Workshops Antworten gefunden, die so individuell sind, wie die Kinder und ihre Bedürfnisse.

Was aber für alle Jungmamis gilt: Wenn sie ihr Baby ansehen, fühlt sich meistens eine Sprache gut an. Und die solltest du auch in der Kommunikation mit deinem Baby verwenden. Denn Sprache ist viel mehr - es ist Gefühl. Zusammen mit Mama’s Stimme, ist sie das Instrument, um deinem Baby Geborgenheit, Ruhe, Identität, Persönlichkeit und noch mehr zu vermitteln. Deshalb musst du dich dabei wohl fühlen.
Auch Schwanger machen sich viele Gedanken, wie es werden soll, mit den vielen Sprachen im Leben ihres Kindes. Je eher man sich für konkrete Strukturen in der Sprachvermittlung entscheidet, desto besser wird die mehrsprachige Erziehung gelingen. Dabei sollten sich die Eltern nicht mit zu vielen Vorhaben überfordern, denn mehrsprachige Erziehung ist ein Lebensprojekt.

Danke an Zwetelina von Linguamulti für diesen Beitrag.

Mag. Zwetelina Ortega, Sprachwissenschaftlerin und Expertin für Mehrsprachigkeit, Autorin, Inhaberin des Beratungszentrums Linguamulti. Mehr Informationen und aktuelle Workshop-Termine findest du auf www.linguamulti.at.

 

Jeden Dienstag. Kostenlos. Jederzeit abbestellbar.

Jetzt abonnieren
Newsletter-Anmeldung 
Hier findest du jede Woche Tipps was du mit Baby in Wien unternehmen kannst. Außerdem gibt es Wissenswertes zu den Themen Gesundheit, Ernährung, Spiel und Bewegung sowie Schönes und Praktisches für die kleinen Zwerge.

Deine Angaben werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.
Bei Fragen oder Problemen schreib bitte ein E-Mail an redaktion@babymamas.at
Newsletter-Anmeldung 
Danke für die Anmeldung zum Babymamas-Newsletter. Du erhälst nun eine E-Mail, um deine Anmeldung nochmals zu bestätigen.
Bitte schau in deinem Posteingang nach!