Nur für Mama

Erkenntnisse einer Dreifach-Mama

Sieben ganz persönliche Tipps

Merken

Yoga für Mama & Baby

Eine Übersicht der Kursanbieter in Wien 

Merken

Die Freude ist groß - endlich ist der Nachwuchs da! So lange hat man sich gemeinsam auf das kleine Wesen gefreut. Ein Kind verändert eine Partnerschaft komplett. Aus der leidenschaftlichen Liebesbeziehung wird nun Familie. Viele Eltern sind darauf nicht vorbereitet und unterschätzen den Einfluss, den ein Kind auf die Partnerschaft hat. Bevor das Kind wirklich da ist, nehmen sich viele vor „sich gar nicht verändern zu lassen“. Doch das gelingt sehr selten!

Wenn die erste Euphorie dem Alltag weicht, tauchen oft auch die ersten Herausforderungen auf: viel Fremdbestimmung, wenig Planbarkeit, die eigenen Wünsche rücken in den Hintergrund während die des Babys im Fokus stehen. So muss es ja auch sein, ist dieses kleine Wesen doch völlig abhängig von uns. Durch die daraus resultierenden vielfältigen neuen Aufgaben, kann es zu Streit kommen. Die eigene Zeit wird ebenso beschnitten wie die Zweisamkeit. Wer macht was? Wo bleibt Platz für uns als Paar? 

Eltern sein und Paar bleiben! - 5 Tipps die dabei helfen können

Um Diskussionen zu minimieren empfiehlt sich Tipp Nr 1: Sprecht offen miteinander. Offene positive Kommunikation ist einer der Grundpfeiler einer guten Partnerschaft und auch für Eltern sehr wichtig. Klärt eure Bedürfnisse, teilt die Aufgaben möglichst gerecht auf und sprecht über eure Erwartungen und Wünsche in der Elternschaft. Oft haben Frauen über einen längeren Zeitraum auch nach dem Wochenbett weniger Lust auf körperliche Liebe. Das ist schwierig für den Partner/die Partnerin. Sprecht auch das offen in ICH-Botschaften an. „Ich fühle mich noch nicht so richtig wohl in meiner Haut und habe darum noch keine Lust auf Sex“. Auch wenn es klar erscheint, dass dieses Gefühl nur mit einem selbst zu tun hat, beziehen Partner diese Unlust oft auf sich und nehmen es als Ablehnung. Ablehnung tut weh. Darum ist es wichtig offen und ehrlich über die eigenen Bedürfnisse und Gefühle zu sprechen. Gemeinsam findet ihr einen guten Weg.

Hier kommt auch gleich Tipp Nr 2: Versucht ganz bewusst Körperkontakt zu halten, um die Körperlichkeit einer Liebesbeziehung nicht völlig zu verlieren. Sei es am Abend im Bett, wenn ihr nebeneinander liegt. Oder unterwegs. Händchen halten ist eine wunderschöne Sache! Und der Körperkontakt ist wichtig in einer Partnerschaft. Er hilft euch eure Verbindung auch auf dieser Ebene aufrecht zu halten, selbst wenn Sex noch nicht wieder Thema ist. Eine gute Möglichkeit sind hier auch feste Rituale wie der gemeinsame im Bett genossene Kaffee in der Früh. Wechselt euch beim Kaffee kochen ab und bedenkt Tipp Nr 4 (weiter unten) dabei. Fasst euren Partner an, umarmt, kuschelt und streichelt. In vielen Beziehungen geht nach einigen Jahren das Schmusen verloren und ist „nur“ noch Auftakt zum Sex. Viele Frauen erzählen mir, dass sie das anfängliche Schmusen sehr vermissen. Also versucht es mal und schmust wieder mehr. Frei nach dem Motto „Es gehört mehr geschmust auf der Welt“.

Zeit wird mit einem Kind zu einem raren und besonderen Gut. Die Bedürfnisse des Kindes stehen im Vordergrund und wollen zu allererst gestillt werden. Neben Haushalt, Arbeit und diversen sozialen Verpflichtungen bleibt da sowohl als Paar als auch für die Einzelperson oft wenig Zeit übrig. Tipp Nr 3: trefft zeitliche Vereinbarungen miteinander. Jeder sollte zumindest einmal in der Woche Zeit für sich haben können. Bei stillenden Müttern ist das oft ein unsicheres Thema, aber traut euren Partnern zu, sich um die Kleinen kümmern zu können und schickt sie eine Stunde spazieren, um euch selbst etwas Gutes zu tun. Paarzeit kommt ebenfalls oft zu kurz. Nicht jede Familie hat Unterstützung durch Großeltern oder Babysitter. Wer sich das organisieren kann, sollte das zumindest einmal im Monat für 1-2 Stunden tun. In dieser Zeit geht ihr miteinander spazieren, bummelt durch die Stadt, geht in ein Kaffeehaus und trinkt Kaffee und sprecht über etwas anderes als die Kinderbelange. Ich kann euch verraten, dass der letzte Punkt ganz schön schwierig wird, denn ein Kind wird meist zum Mittelpunkt der Beziehung. Wer keine Unterstützung hat, sollte sich die Schlafenszeiten des Kindes so einrichten, dass Paarzeit möglich ist. Setzt euch daheim an einen schön gedeckten Tisch und trinkt Kaffee. Organisiert ein Date zuhause!

Viele Paare erleben das erste Kind (und durchaus auch die weiteren) als Belastungsprobe in der Beziehung. Vieles lässt sich mit einer positiven Einstellung besser bewältigen, das gilt für fast alle Lebensbereiche. Tipp Nr 4: Einander Freude zu bereiten kann diese Zeit auch viel schöner und einfacher gestalten. Schreibt eurem Partner/eurer Partnerin kleine Nachrichten und versteckt sie in einer Hosentasche. Überrascht den anderen mit einer duftenden Badewanne oder einem Kuchen (der kann ruhig gekauft sein). Ein ausgeschnittenes Herzchen mit liebevollen Worten oder auch nur dem überaus mächtigen Wort „Danke“ kann wahre Wunder auslösen. Freude wird geteilt bekanntlich größer und verbindet euch. Außerdem macht es Spaß sich hin und wieder etwas Schönes für den anderen zu überlegen.

Zu guter letzt sei gesagt, dass es fast allen Paaren gleich geht. Ihr seid also nicht allein! Das hilft vielleicht nicht direkt, aber tröstet doch in gewisser Weise. Der Austausch mit anderen Paaren in dieser Situation kann sehr hilfreich sein. Darum Tipp Nr 5: Trefft euch mit Paaren in der gleichen Situation und hört welche Lösungen und Rituale sich bei ihnen bewährt haben. Wer keine Freunde in ähnlicher Situation hat, kann sich Spielgruppen in der Nähe suchen, um neue Menschen kennenzulernen. Auch davon kann eine Beziehung ungemein profitieren.

 

Wer es schafft Paar zu bleiben und gleichzeitig Eltern zu sein, kann eine große Bereicherung in seinem Leben finden. So wünsche ich euch allen viel Freude mit eurem Kind und an einander!

 

Über Manuela Christl:

Manuela Christl ist verheiratet und lebt mit ihrer Patchworkfamilie in Wien. Die insgesamt 5 Kinder im Alter von 21-1 Jahr halten sie gut auf Trab. Beruflich hat sie sich neben ihrer Tätigkeit im Human Ressources eines großen Unternehmens, vor kurzem als Expertin für Frauenthemen selbstständig gemacht. Mit www.sinnkraft.com berät sie Frauen, die sich in schwierigen Krisen- oder Veränderungssituationen befinden und/oder Unterstützung bei Themen wie Mutterschaft, Vereinbarkeit, Wiedereinstieg und anderen Familienthemen brauchen. Frauen zu stärken, zu helfen die eigene Kraft zu entdecken, ist ihr großes Ziel!

 

Kontakt:

SinnKraft Psychologische Beratung & Coaching für Frauen

Manuela Christl, MA

Wiedner Hauptstraße 66/5

1040 Wien

office@sinnkraft.com

www.sinnkraft.com

Jeden Dienstag. Kostenlos. Jederzeit abbestellbar.

Jetzt abonnieren
Newsletter-Anmeldung 
Hier findest du jede Woche Tipps was du mit Baby in Wien unternehmen kannst. Außerdem gibt es Wissenswertes zu den Themen Gesundheit, Ernährung, Spiel und Bewegung sowie Schönes und Praktisches für die kleinen Zwerge.

Deine Angaben werden selbstverständlich streng vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.
Bei Fragen oder Problemen schreib bitte ein E-Mail an redaktion@babymamas.at
Newsletter-Anmeldung 
Danke für die Anmeldung zum Babymamas-Newsletter. Du erhälst nun eine E-Mail, um deine Anmeldung nochmals zu bestätigen.
Bitte schau in deinem Posteingang nach!